Hausratversicherung für Mieter

In dieser Rubrik geben wir Tipps zum Thema Finanzen und Sparen. Eine Hausratversicherung abschließen: Ist das wirklich nötig? Kannst Du Dich nicht einfach an den Vermieter wenden, wenn ein kleiner Brand das Sofa zerstört oder ein Wasserrohrbruch Deine Einrichtung beschädigt hat? Die Antwort lautet: Nein. Nicht Dein Vermieter, sondern die Hausratversicherung springt in diesen Fällen ein. Hast Du keine, musst Du die Schäden selbst bezahlen. Deshalb ist die Hausratversicherung wirklich wichtig. In diesem Ratgeber findest Du Antworten auf viele Fragen zur Hausratversicherung. So möchten wir Dir den Abschluss erleichtern.

Was ist eine Hausratversicherung?

Wie der Name schon sagt: Diese Versicherung schützt Deinen Hausrat. Grob gesagt kommt eine Hausratversicherung für viele Schäden an beweglichen Gegenständen in der Wohnung auf: Das sind die Dinge, die Du bei einem Umzug mitnehmen kannst.

Dazu zählen beispielsweise Möbel, Gardinen, Teppiche, Kleidungsstücke, Bücher, Elektrogeräte, Schmuck und Uhren, Bargeld, Fahrräder, Sportgeräte und auch Haustiere. Die Hausratversicherung schützt also die Dinge, die Du besitzt und die Dir wichtig sind.

Muss ich als Mieter eine Hausratversicherung abschließen?

Nein, aber die GAG rät ihren Mietern dringend zum Abschluss einer Hausratversicherung. Es ist eine der wichtigsten Versicherungenfür Mieter neben der Privaten Haftpflichtversicherung. Hier sind ein paar Beispiele für Schäden, die schnell passiert sind:

  • Es kommt zu einem Wasserrohrbruch in Deiner Küche. Deine Küchenmöbel erleiden einen Wasserschaden.
  • Ein Feuer bricht über Nacht aus und zerstört einen großen Teil Deiner Einrichtung im Wohnzimmer.
  • In Deine Wohnung wird eingebrochen. Dabei beschädigen die Einbrecher die Wohnungstür und entwenden ein teures Elektrogerät.
  • Dein Fahrrad wird aus dem Keller geklaut.

Auch wenn Du vielleicht denkst, dass Du kaum wertvolle Gegenstände besitzt, die Du versichern solltest: Die oben genannten Beispiele zeigen, dass es schnell teuer werden kann – selbst ohne Juwelen im Haus.

Stelle Dir am besten folgende Frage: Kann ich auf einen Schlag meinen kompletten Hausrat ersetzen, wenn dieser Schaden nimmt? Lautet die Antwort nein, ist eine Hausratversicherung sinnvoll.  

Für was zahlt die Hausratversicherung?

Ist Dein Hausrat beschädigt, kommt es immer darauf an, wodurch der Schaden entstanden ist. Eine Hausratversicherung sichert Dich zum Beispiel in folgenden Fällen ab:

  • Schäden durch Feuer: Ein Brand entsteht, es kommt zu Explosionen oder Implosionen – die Folgen können dramatisch sein. Zumindest den finanziellen Schaden am Hausrat übernimmt die Versicherung.
  • Schäden durch Leitungswasser: Wasser kann viel anrichten. Wenn alles unter Wasser steht, sind Teile Deines Hausrats vielleicht für immer zerstört und müssen durch die Versicherung ersetzt werden.
  • Schäden durch Kriminalität: Wenn jemand bei Dir einbricht, ist das schrecklich. Du kannst Dir mit einer Hausratversicherung immerhin den Wert der gestohlenen Dinge ersetzen lassen und Reparaturkosten begleichen, wenn beispielsweise die Tür beim Einbruch beschädigt wurde. Die Hausratversicherung greift auch bei Vandalismus, wenn bei einem Einbruch zum Beispiel Gegenstände mutmaßlich zerstört wurden. Je nach Tarif haftet die Versicherung sogar bei Raub. Ein Raub liegt dann vor, wenn Dir ein versicherter Gegenstand außerhalb der Wohnung mit Gewalt entwendet wird.
  • Schäden durch Natur: Sturm, Blitzeinschlag oder starker Hagel zerstören, was Dir wichtig ist.

Unser Hammer-Tipp

Du musst die Haustür immer abschließen, wenn Du Deine Mietwohnung verlässt. Vergisst Du abzuschließen, besteht kein Schutz bei Einbruch. Ebenfalls wichtig ist es, dem Versicherungsunternehmen mitzuteilen, wenn provisorische Gerüste an der Hausfassade befestigt werden. Sonst ist Dein Versicherungsschutz unter Umständen nicht gewährleistet.

Nicht versichert: Kein Schutz besteht, wenn Schäden durch vorsätzliches Verhalten verursacht werden. Auch grobe Fahrlässigkeit ist nicht immer abgesichert. Als grobe Fahrlässigkeit wird ein Verhalten eingestuft, mit dem eine Person durch deutliches Vernachlässigen der Sorgfalt einen Schaden verursacht. Ob Fälle von grober Fahrlässigkeit abgesichert sind, hängt vom jeweiligen Tarif ab. 

War es das schon? Nein, noch nicht ganz. Denn in der Regel bieten Versicherungsunternehmen zum Grundschutz noch zusätzliche Bausteine an, die Deinen Schutz ergänzen:

  • Fahrraddiebstahl: Wird Dein Fahrrad aus der Wohnung oder einem abgeschlossenen Kellerraum gestohlen, zahlt der Versicherer in der Regel – auch, wenn dieser Baustein nicht zu Deinem Tarif gehört. Diesen zusätzlichen Baustein benötigst Du erst, wenn Dein Fahrrad auf der Straße geklaut wird.
  • Glasbruch: Mit diesem Baustein versicherst Du Fenster bei Glasbruch oder auch Dein Glaskeramik-Kochfeld sowie verglaste Möbelstücke.
  • Elementarschäden: Dieser Baustein schützt Deinen Hausrat zum Beispiel auch vor Überschwemmungen und witterungsbedingtem Rückstau von Wasser nach Starkregen.

Schon gewusst?

Am besten ist es, wenn Du Deine Wertsachen fotografierst und auch Kassenbons und Quittungen aufbewahrst – getrennt von den Gegenständen. Es ist wichtig, dass Du zum Beispiel nach einem Einbruch belegen kannst, was geklaut wurde und welchen Wert die Dinge haben. So ermittelt der Versicherer, wie viel Geld Du bei einem Schaden erstattet bekommst. Der Versicherer erstattet übrigens die beschädigten Gegenstände zum Neuwert.

Was kostet eine Hausratversicherung?

Über den Nutzen der Versicherung haben wir nun gesprochen, aber wie teuer ist es, den eigenen Hausrat zu schützen? Das kommt ganz darauf an, wie umfassend Du Dich versichern willst. Aber es gibt schon Tarife für wenige Euro im Monat. Wie viel Dich die Versicherung kostet, hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Versicherungssumme: Die Versicherungssumme ist der Höchstbetrag, den die Versicherung bei einem Schadensfall erstattet. Je höher die Summe ist, desto teurer ist die Versicherung. Häufig wird empfohlen, 650 Euro pro m² zu versichern. Bei einer Mietwohnung von 65 m² könntest Du also bis zu 42.250 Euro erstattet bekommen. Überlege Dir, ob der Wert Deiner Einrichtung zu der ermittelten Versicherungssumme passt. Wenn die Summe zu niedrig ist, solltest Du einen höheren Wert pro m² wählen. Falls die Summe angemessen ist, erhältst Du je nach Versicherer bereits einen Schutz ab etwa 45 Euro pro Jahr. Meist ist es günstiger, die gesamte Summe einmal im Jahr zu bezahlen. Es ist aber auch möglich, jeden Monat einen Anteil zu überweisen.
  • Alter und Beruf: Auch Dein Alter oder Dein Beruf hat Einfluss auf die Höhe der Kosten: Manchmal gibt es Rabatte für junge Menschen, Beamte oder Angestellte im Öffentlichen Dienst.
  • Postleitzahl: Weiterhin relevant ist Deine Postleitzahl, da es regionale Unterschiede geben kann.
  • Zusatzbausteine: Und zu guter Letzt kommen die Zusatzbausteine hinzu. Möchtest Du zum Beispiel ein Fahrrad gegen Diebstahl mitversichern, zahlst Du etwa 30 Euro pro Jahr mehr – je nach Versicherer und Wert des Fahrrads.

Wie kann ich eine Hausratversicherung abschließen?

Wenn Du eine Hausratversicherung abschließen willst, hast Du folgende Möglichkeiten:

  1. Ein Weg ist es, vorab die Tarife verschiedener Versicherungsunternehmen zu vergleichen. Hierfür gibt es Vergleichsportale im Internet, bei denen Du Dir kostenlos einen Überblick über die unterschiedlichen Angebote und Tarife verschaffen kannst. Achte hierbei nicht nur auf die Kosten, sondern auch auf die Risiken, die abgedeckt sind! 
  2. Wenn Du schon ein Versicherungsunternehmen Deines Vertrauens hast, kannst Du Dich auch direkt dort informieren oder beraten lassen. Du findest die Details auf der Website des Versicherers oder erfährst sie in einem Telefongespräch. Auch wenn alles gut klingt: Der Vergleich mit einem anderen Anbieter kann sich immer lohnen.
  3. Außerdem hast Du die Möglichkeit, Dich von einem Experten beraten zu lassen. Hier kommt es aber ganz darauf an, ob Du einen unabhängigen Versicherungsmakler hast oder Dich jemand berät, der als Versicherungsagent exklusiv für ein Versicherungsunternehmen arbeitet. Informiere Dich vorab am besten gut, mit wem Du ins Gespräch gehst. 

Unser Hammer-Tipp

Vermutlich hast Du in Deinem Umfeld viele Menschen, die bereits eine Hausratversicherung besitzen – es lohnt sich also, Familie und Freunde nach ihren Erfahrungen zu fragen! Für eine umfassende Beratung kannst Du Dich auch an die Verbraucherzentrale wenden. Für die ausführlichen Ratschläge der Profis werden allerdings Kosten fällig, knapp 170 Euro für 90 Minuten Beratung.

Checkliste: Hausratversicherung

Fassen wir noch einmal zusammen, worauf es bei einer Hausratversicherung ankommt:

  • Bitte Familie und Freunde um Tipps und Empfehlungen.
  • Lege den Wert für Deinen Hausrat fest. Folge im Zweifel der allgemeinen Empfehlung und sichere 650 Euro pro m².
  • Prüfe, ob Du Zusatzbausteine benötigst.
  • Lies Dir vor dem Abschluss die Versicherungsbedingungen durch, damit Du am Ende auch tatsächlich optimal abgesichert bist.
  • Vergleiche die Tarife verschiedener Anbieter, bevor Du Dich für eine Hausratversicherung entscheidest.
  • Beuge nach Abschluss der Versicherung für den Ernstfall vor: Fotografiere Deine Wertgegenstände und verwahre die Quittungen an einem sicheren Ort auf. 

Text: Julia Allmann

Als größte Vermieterin in Köln haben wir uns ein Ziel gesetzt: Wir möchten Dich mit richtig guten Wohntipps versorgen! Egal, ob Du bei uns #zohus bist oder nicht!

Doch bitte beachte: Alle unsere Angaben sind natürlich ohne Gewähr und als reine Empfehlungen zu verstehen. Dieser Ratgeber-Artikel stellt keine Versicherungsberatung dar. Er dient lediglich als erste Informationsquelle! Bitte prüfe Versicherungsanbieter und Unterlagen sorgfältig, bevor Du eine Versicherung abschließt.

#zohus auf Facebook

Du möchtest mehr Tipps und Inspiration? Auf Facebook teilen wir unsere neuesten Hammer-Tipps mit Dir.